Alle Fragen im Überblick

Beiträge ansehen

Diskriminierung bedeutet Ausgrenzung und Schlechterstellung von Menschen, nur weil diese einer bestimmten Gruppe angehören. Das kann beispielsweise eine bestimmte Religionsgemeinschaft oder ethnische Gruppe sein, oder aber jemand hat eine bestimmte sexuelle Orientierung. Wenn Menschen diskriminiert werden, dann wird aus ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe eine Andersartigkeit konstruiert, die eine andere bzw. schlechtere Behandlung der betroffenen Person rechtfertigen soll.

Diskriminierung ist in Deutschland durch Artikel 3 Absatz 3 Grundgesetz, dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz, verboten. Außerdem gibt es das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), das rechtliche Vorgaben darüber macht, wie die Gleichbehandlung von Personen aussehen muss.

Trotz dieser Regelungen gibt es in Deutschland nach wie vor Menschen, die aus verschiedenen Gründen von Diskriminierung betroffen sind. Sie werden aufgrund ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit ausgegrenzt, beleidigt oder sogar tätlich angegriffen.

Hast du in deinem Umfeld oder persönlich bisher selbst solche Ausgrenzungssituationen erlebt oder beobachtet? Was ist in den betreffenden Situationen passiert? Wie hast du und wie haben andere beteiligte Personen auf die Situation reagiert?

Welche Gruppen sind eurer Meinung nach in Deutschland am stärksten von Diskriminierung betroffen? Was könnt ihr und was können wir alle als Gesellschaft tun, um diese Menschen stärker einzubinden und die Ausgrenzung zu beenden? Und was muss eurer Meinung nach politisch getan werden, um Menschen vor Diskriminierung zu schützen?

Beiträge ansehen

Freiwilliges Engagement ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Ohne Menschen, die sich freiwillig engagieren, würde in unserer Zivilgesellschaft vieles fehlen. Denkt man beispielsweise an Sportvereine, Kirchenarbeit oder die Bedürftigenhilfe, bemerkt man, dass viele Bereiche auf freiwilliges Engagement angewiesen sind. Im Jahr 2014 waren 43,6 Prozent der Menschen in Deutschland freiwillig engagiert – das sind 30,9 Millionen Menschen. Der überdurchschnittliche Anteil (46,9%) von freiwillig engagierten Menschen im Alter von 14 bis 29 Jahren zeigt, dass gerade viele Jugendliche freiwillig Verantwortung übernehmen.*

Warum engagiert ihr euch? Was ist eure Motivation und welche Dinge erlebt ihr in eurem täglichen Engagement? Wir würden gerne wissen, ob ihr mit den Möglichkeiten der Freiwilligenarbeit zufrieden seid, oder ob ihr Hindernisse feststellt, die euch im Weg stehen. Wie erlebt ihr die Vereinbarkeit von freiwilligen Engagement und anderen – z.B. schulischen – Verpflichtungen?

Berichtet uns von euren Erfahrungen: Was bewertet ihr positiv? Was würdet ihr ändern, wenn ihr die Chance hättet?

*(Quelle: BMFSFJ, Freiwilligensurvey 2014)

Beiträge ansehen

Politische Mitgestaltung ist auf sehr viele verschiedene Arten möglich. Zum Beispiel kannst du Teil der Schüler*innenmitverantwortung in deiner Schule sein oder dich in einer politischen Jugendorganisation engagieren. Aber auch, wenn du in deinem Sportverein Verantwortung übernimmst oder dich bei der Freiwilligen Feuerwehr engagierst, gestaltest du mit.

Politische Mitgestaltung ist wichtig und sollte gefördert werden. Deshalb interessiert es uns, welche Möglichkeiten ihr habt, um in eurem Umfeld politisch aktiv zu werden und mitzugestalten?

Wie bist du auf die Mitwirkungsmöglichkeiten, die es in deinem Umfeld gibt oder an denen du dich beteiligst, aufmerksam geworden? Engagieren sich auch deine Freund*innen politisch?

Würdet ihr euch weitere bzw. weiter reichende Mitgestaltungsmöglichkeiten wünschen? Wenn ja, welche?

Wir freuen uns auf eure Antworten!

Beiträge ansehen

Jugendliche machen in ihrer Freizeit ganz unterschiedliche Dinge. Manche spielen ein Instrument und gehen mit Hunden aus dem Tierheim spazieren, andere hingegen gehen einem Sport im Verein nach oder zeigen Austauschschüler*innen aus anderen Ländern die schönsten Ecken der Stadt. Oft machen Jugendliche das, was ihnen Freude bereitet oder wo sie wissen, dass sie Gutes tun können.

Aber wie nehmt ihr als junge Menschen eure Möglichkeit zur Freizeitgestaltung wahr? Dürft ihr selbst aussuchen, was ihr gerne machen wollt oder schlagen eure Eltern Aktivitäten vor? Hattet ihr schon ein Hobby, welches ihr nicht machen durftet oder euch nicht getraut habt, den ersten Schritt zu machen; was waren die Gründe hierfür? Gibt es Dinge für die ihr keine Zeit habt oder die es in eurer Stadt gar nicht gibt?

Wir würden gerne von euch wissen, wie zufrieden ihr mit euren Freizeitplanungen seid.  Was für Freizeitaktivitäten würdet ihr gerne mal ausprobieren? Gibt es Hobbys, die dir persönlich zu teuer sind oder die du nicht gut erreichen kannst? Haben du und deine Freunde, die gleichen Hobbys oder unterscheidet ihr euch da stark? Wir freuen uns auf eure Berichte.